Startseite | Impressum

Funktionsweise



Wie funktioniert das Scanverfahren

Man misst berührungslos, die vom menschlichen Körper abgegebene Wärmestrahlung im Infrarot-Bereich.

Es werden mehrere Messungen nacheinander durchgeführt. Temperaturänderungen zwischen den unterschiedlichen Messzeitpunkten werden registriert. Während der STRD-Untersuchung werden mehrere tausend Punkte von der Oberfläche des Körpers gesammelt und analysiert. Daraus wird ein Regulationswert ermittelt.

Im Zuge der thermoregulatorischen Forschung an der Heidelberger Universität hat man eine gründliche Punktenkarte entwickelt und beschrieben. Sie wird benötigt, um die Messpunkte den entsprechenden Organen des Körpers zuzuordnen und um die thermografischen Messungen auszuwerten. Alle Messwerte werden mit dem festgelegten Standard verglichen.

Änderungen des Regulationswertes spiegeln Störungen in der Funktion der Organe, der Psyche und dem menschlichen Verhalten wieder.

die Messung